Reisestillkissen, Stilltuch und mehr: Was man für das Stillen auf Reisen wissen sollte

September 13, 2022
Stillen auf Reisen mit dem Reisestillkissen

Stillen auf Reisen ist kein Problem oder Hindernis. Es ist sogar unheimlich praktisch: Fläschchen, Sauger und Milchpulver können zu Hause bleiben. Die Muttermilch ist nicht nur die gesündeste Nahrung für dein Baby, sondern auch immer dabei und sofort griffbereit. Und egal, wie lange eine Reise oder ein Ausflug dauert, es ist immer genügend Muttermilch parat. Ebenso musst du dir keine Gedanken um eine hygienische Verpackung und die richtige Temperatur der Milch machen. Die Mutter Natur kümmert sich darum. Zudem wird neben dem Bedürfnis nach Nahrung gleichzeitig das Bedürfnis nach Nähe gestillt, was insbesondere auf Reisen mit wechselnder Umgebung wichtig für Kinder ist.

Babys, die voll gestillt werden, brauchen auch bei großer Hitze keine extra Flüssigkeit. Wenn der Flüssigkeitsbedarf in warmen Orten höher ist, wird dies durch ausreichend Muttermilch abgedeckt. Die Muttermilch ist adaptiv und passt sich in der Zusammensetzung den Bedürfnissen des Babys an. Achte jedoch darauf, dass du deinen Schatz häufig anlegst, damit sich der Wassergehalt in der Muttermilch erhöht und dein Baby viel von der ersten durstlöschenden Milch bekommt. Somit ist ebenso wichtig, dass du als Mutter genügend Flüssigkeit zu dir nimmst.

Praktische Utensilien für das Reisen mit Baby – Reisestillkissen & Stilltuch

Für stillende Mamas kann ein Reisestillkissen sehr hilfreich sein. Super praktisch ist dabei ein aufblasbares Stillkissen, das mit einer kleinen Pumpe in wenigen Handgriffen aufgeblasen ist. Es nimmt kaum Platz weg und ist einfach zu verstauen. Dank der Luftfüllung kann dein Baby sogar sanft in den Schlaf gewippt werden, ohne dass du dabei Rumlaufen oder stehen musst.

Auch ein Stilltuch ist ein tolles Utensil für unterwegs. Es ist im Handumdrehen um dich und dein Baby gelegt, sodass du deinen kleinen Schatz ungestört ohne fremde Blicke in der Öffentlichkeit stillen kannst. Gerade wenn sich dein Baby schnell ablenken lässt, kann so ein Sichtschutz enorm helfen. Eingekuschelt ins Tuch fühlt sich dein Baby rundum sicher und geborgen. Ein Stilltuch kann zudem auch als Witterungsschutz genutzt werden. Einfach über die Babyschale oder den Kinderwagen gespannt, schon schützt es deinen Schatz vor Regen, Wind oder Sonne.

Reisen in der Elternzeit: Mit Baby im Flugzeug, Camper, Wohnmobil oder Wohnwagen

Die Elternzeit mit Reisen zu verbringen, hört sich für viele verlockend an. Die Auszeit ist dafür gedacht, als frischgebackene Eltern viel Zeit für das zu Neugeborene zu haben. Väter sollten die Mütter nach den Strapazen der Geburt und der Schwangerschaft entlasten und ihnen die Möglichkeit geben, etwas auszuruhen. Aber seien wir mal ehrlich: Ist es entscheidend, wo man die Elternzeit verbringt? Die Hauptsache ist doch, dass das gemeinsam geschieht und man sich wohlfühlt. Schön nah und intensiv. Für einige frisch gebackene Eltern ist die Entspannung auf Reisen vielleicht größer als daheim. Gemeinsam auf Reisen zu gehen und dabei viel Zeit miteinander zu verbringen, stärkt die Bindung.

Bei Flugreisen ist es wichtig, dass das Baby durch viel Nähe möglichst entspannt bleibt. Es ist alles neu, die Umgebung anders und auch die Geräusche kann dein kleiner Schatz noch nicht zuordnen. Im Flugzeug entstehen beim Start und der Landung veränderte Druckverhältnisse, an die sich der Körper anpassen muss. Für den Druckausgleich ist es wichtig, dass die Ohrtrompete (Verbindungsstück zwischen Mittelohr und Rachen) offengehalten wird. Das gelingt bei Erwachsenen z.B. durch Schlucken, Kauen, Gähnen oder Bonbons lutschen. Bei Babys ist Trinken ein sehr effektives Mittel: Einfach beim Start und bei der Landung (nicht zu früh beginnen!) stillen oder füttern und damit ganz nebenbei für den Druckausgleich sorgen. Und auch hier wieder wichtig: Insbesondere stillende Mütter sollten während des Fluges aufgrund der trocknen Luft selbst ausreichend trinken.

Immer mehr frischgebackene Familien gehen mit einem Camper oder Wohnwagen auf Reisen. Die Vorteile: Ihr reist in gewohnter Umgebung und seid  flexibel. Ihr könnt den Standort wechseln, wann immer ihr das möchtet. Deinem Baby ist es egal, wo es schläft, trinkt, gluckst oder schreit. Und viele kleinen Babys lieben das Autofahren, also eine Win-win-Situation. Plant jedoch genügend Pausen ein und achtet stets auf die Bedürfnisse eures Kindes.

Fazit: Bleibt euch bei der Art des Reisens selbst treu – nur wenn ihr euch wohlfühlt, kann auch das Baby entspannt sein!

Die wichtigsten Punkte für stillende Mütter auf Reisen:

  1. Viel trinken (gerade beim Fliegen und in warmen Ländern).
  2. Das Baby immer anlegen, wenn es nach der Brust verlangt.
  3. Genug Zeit einplanen, damit das Reisen nicht stressig wird.
  4. Das Baby beim Stillen von anderen Reizen z.B. mit einem Stilltuch
  5. Sich durch ein Reisestillkissen

Grundsätzlich gilt: Gute Planung macht sich im Urlaub bezahlt. Und das gilt besonders dann, wenn ihr das erste Mal zu dritt verreist. Wie Dein Baby reagiert, ob es zum Beispiel völlig entspannt bleibt oder eben nicht, könnt ihr als Eltern am besten einschätzen. Trotzdem solltet ihr erst dann auf Tour gehen, wenn euer Kind kerngesund ist. Schaut also unbedingt vor der Reise beim Kinderarzt vorbei.

 

Mit deinem Baby unterwegs zu sein, ist eine tolle Erfahrung und eine Entdeckungsreise zugleich. Die bunte Welt da draußen ist spannend und anregend. Wir wünschen Euch eine wundervolle gemeinsame Zeit!